PPÖ Lilie

News - Alle ≡ Alle Gruppe Biber WiWö GuSp CaEx RaRo PWA Archiv Archiv

Aktuelle Links: Berichte Email
 
 
News

Proben, proben, proben

17.1. Link *Link

Wie wir ja alles wissen, findet nächste Woche, Samstag den 25.01.2020, der Pfadfinderball statt. Wie alle Jahre dürfen wieder unsere Wichtel und Wölflinge den Ball eröffnen. Natürlich wird dafür schon fleißig in den Heimstunden geprobt.
Also, noch schnell Karten kaufen, damit ihr die tolle Eröffnung der Wi/Wö live miterleben könnt!

Gut Pfad!
Vanessa

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Basteln mal anders, oder doch nicht?

12.1. Link *Link

Diese Heimstunde durfte gebastelt werden. Auf einem großen Basteltisch wurden die typische Buben- und Mädchenbasteleien aufgebaut. Jeder durfte sich aussuchen, was er/sie machen will. Zeit war unerheblich. Es wurden tolle Lötskulpturen gezaubert, Holzscheiben mit Namen und ähnlichem versehen, ein Hase genäht und Freundschaftsbänder gehäkelt. Jeder hatte sich etwas gefunden und tatsächlich: die Mädchen griffen zu den typischen Mädchenbasteleien (es endet mit Zöpfe flechten ;-)) und die Burschen griffen zu Lötkolben und Schreibbrenner. Mit diesem Ergebnis hätte ich nicht gerechnet.
Gut Pfad
Angi

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Auf dem Weg zum Versprechen

12.1. Link *Link

Welcher Jungpfadfinder wünscht sich nicht ein Halstuch zu tragen und auch nach außen zu zeigen, dass er den Pfadfindern angehört.
Daher haben wir mit unseren Bibern begonnen über das Versprechen zu reden und wie sie ihr eigenes Halstuch erhalten können. Dazu müssen sie unsere Bibergesetze kennen. Es sind nur drei, aber gar nicht so einfach zu merken. Daher wagte ich den Versuch und ließ ihrer Kreativität freien Lauf. Sie sollten zu ihrem Biberbild Dinge malen, welche sie an die drei Punkte erinnert. Manche malten einfach den Biber an, andere hatten wirklich tolle Ideen und die dritte Gruppe malte einfach meine Vorschläge ;-) Ganz egal wie, ich bin neugierig wer sich das nächste mal noch erinner oder daheim fleißig gelernt hat. Jetzt müssen Sie noch Ihre Versprechensaufgabe erfüllen: den eigenen Namen, die Adresse und eine Telefonnummer (von Mama oder Papa) kennen. Dann dürfen wir hoffentlich allen bei der Georgsfeier Ihr eigenes Halstuch überreichen.
Gut Pfad
Angi
Bild zur News

 
 
News

Winterlager 2020 - Raxen

5.1. Link *Link

Wie letztes Jahr angekündigt haben wir heuer wieder die Rax belagert. Dieses Jahr, mit junger Unterstützung, war uns das Wetter und der Rauch wesentlich wohlgesonnener, aber eines nach dem anderen.

Heuer wurde der Beschluss gefasst nach ewigen Zeiten wieder einmal CaEx auf ein WiLa mitzunehmen. Am 2. Jänner trafen sich somit 5 CaEx, 2 Ranger und 5 Fü (abzüglich nicht angetretener 4 Fü, die nach Silvester Bauch-, Kopfweh oder Husten hatten ;-)). Es wurden Jurten, Stroh, Öfen, der neu konstruierte Rauchabzug und 3 Kisten Verpflegung verpackt und die Fahrt über den Semmering angetreten. Beim Raxenbauern haben wir heuer eine taktisch klugere Standortwahl hinter einer Kuppe gewählt und die Jurten errichtet. Nachdem die 6er Jurte errichtet war gab es traditionell einen Suppen-Sterz, der die Motivation für die Errichtung der 5er CaEx-Jurte lieferte. Nach diesem Kraftakt musste sofort das Gulasch für den Abend aufgesetzt werden. Während das Gulasch nun für die nächsten Stunden vor sich hin köchelte, belustigten die alten Hasen die Youngsters mit den üblichen alten Geschichten, während Waldi den Schinken-Haxen mit Hingabe bearbeitete. Die Nacht verlief genau wie der Abend ohne Wind und daher kaum rauchig, selbst ohne den extra entworfenen Jurten-Rauchabzug.

Der Morgen startete, um den Hunger keine Chance zu geben, mit einer Zwiebel-Speck-Eierspeise und Striezel mit Nutella und/oder Butter. Abfolgend unternahmen wir eine winterliche Wanderung durch den leicht bis mäßig verschneiten Wald über die Reißtalerhütte zum Waxriegelhaus. Um nicht vom Fleisch zu fallen wurde dort gleich einmal vernünftig gegessen, um sich für den abendlichen Abstieg zu stärken. Zurück in der Jurte gab es in unterschiedlichen Mischungsverhältnissen Käse mit Spätzle und Speck. Nachdem Emma ungefähr einen Kilo vom Haxen zusätzlich verdrückt hatte, gingen auch die letzten Lagerteilnehmer liegen. In der Nacht setzte Regen ein, der die Jurten für den Abbau vorbereitete.

Am Morgen gab es wieder Speck mit Eiern und zur Abwechslung Käse. Nach dem Frühstück wurden die Zelte geräumt, das Stroh als Einstreu gespendet und wieder alles in den Transportzustand versetzt. Im Heim wurde das MK-Vordach wieder zur Trockenkammer für die Jurte, sämtliche Töpfe von Butter-, Speck- und Käseresten befreit und noch die letzten Reinigungsanweisungen für die Lagerteilnehmer ausgegeben (Duschen, Baden, Duschen und ggf. Kärchern) und das Lager beendet.

Wir Danken wieder den Raxenbauern, die uns wieder mit dem Lagerplatz, der Spende von Brennholz und dem Materialtransport auf den Lagerplatz unterstützt haben.

BP

Bild zur News

 
 Mehr zu diesem Eintrag

Archiv Archiv