PPÖ Lilie

Zeit zum Rodeln!
Bunter Abend - check. Nikolo - war da, wir waren ja brav. Zeit um die Rodeln aus den Rümpelkammern zu holen und den Schnee unsicher zu machen!

News - Alle ≡ Alle Gruppe Biber WiWö GuSp CaEx RaRo PWA Archiv Archiv

Aktuelle Links: Berichte Email
 
 
News

Theaterbesuch

10.12. Link *Link

Auch heuer haben wir wieder unseren traditionellen Theaterbesuch in Wr. Neustadt genossen. Am Programm stand das Märchen "Schneewittchen" mit aufwändigen Kostümen und Melodien, die ins Ohr gehen.
Wir waren begeistert vom Auftritt der lustigen sieben Zwerge, bangten mit Schneewittchen und freuten uns über das gute Ende der Märchens.
Es war ein schöner Nachmittag und wir freuen uns schon auf die Auffführung im nächsten Jahr
Bild zur News

 
 
News

GZSZ Staffel 2

9.12. Link *Link

Kommunikativ weiter ging es dann in der nächsten Heimstunde, hatten wir uns doch mit dem Thema Funken beschäftigt. Einer Einführung zum Medium schloss sich ein – anfangs – Wirrwarr an Funksprüchen an. Jene welche vom Keller in Vorzimmer, neues Heim und altes Heim durch die Luft und zurück gewirbelt wurden. Jede Gruppierung von angehenden Profi-Funkern musste von den anderen Kids Informationen ausfindig machen, von Spuren und Farben bis hin zu neuen Kanälen und Anweisungen. Schlussendlich wurde dann noch eine Runde Funk-Schiffe versenken gespielt um die Heimstunde zum Ende zu führen.

Diesen Mittwoch beschäftigten wir uns dann mit dem perspektivischen Zeichnen. Zuerst gestalteten wir ein kleines Häuschen mit einem Fluchtpunkt, danach waren der eigene Name und ein Sessel mit Becher an der Reihe.
Doch warum mit diesem Thema beschäftigen? Wie sich in der Vergangenheit gezeigt hat, sei das jetzt bei den Führern in einem Scout Echo Artikel zur Ausbildung (Seite 17), bei dem eine dreidimensionale Darstellung hilfreich gewesen wäre und den Artikel untermalt hätte, wenn schon keine Fotos dabei sind. Oder einem Scout Echo Artikel über Ausrüstung, bei dem der Schreiberling viel zu spät draufkommt, dass eine Zeichnung einer Person mit lauter Hosen am Körper unendlich schwierig ist und dementsprechend einfach ein Foto gestaltet. Oder aber bei einem von Kids gestalteten Kroki von einer Wanderung, bei dem man entweder mehr oder weniger erkennt. Ein bisschen Übung kann dann nicht schaden um unterscheiden zu können was denn wirklich auf dem Bild zu erblicken ist, auch wenn man noch nicht die Beschreibung gelesen hat.
Jetzt haben wir uns damit beschäftigt, jetzt wissen wir wie die ganze Sache ablaufen könnte, wenn man dann auch noch genug Zeit hat. Oder schnell ein Foto schießt um es dann am Abend beim Feuer zu vollenden. Was jetzt nicht heißt, dass ein Kroki obsolet ist, denn so ein von Hand gezeichnetes Bild hat auch seinen Charme, wie leicht zu erkennen ist.

BS

 
 
News

GZSZ

9.12. Link *Link

Den Bunten Abend hatten wir hinter uns gebracht, doch noch am selben Abend überlegten wir für die nächste Heimstunde, "Programm?" stand uns ins Gesicht geschrieben. Üblicherweise, klassisch wie man schon fast sagen kann, hat es immer eine Vorführung eines Filmes gegeben. Das ist schon seit Ewigkeiten so, dementsprechend hat es auch schon öfters die Idee für alternative Belohnungen/Entspannungsheimstunden gegeben, doch keine Tradition wird so einfach mit einer anderen überschrieben.

Die Entscheidung, den Klassiker auch heuer zum Thema zu erheben, wurde getroffen. Währenddessen schwelgte ich in Gedanken, habe mich kurz zurück erinnerte an meine GuSp Zeit. Damals war das Programm nach dem Bunten Abend – zumindest aus meiner Sicht – keine "gmahte Wiesn" wie es sich etwas im Jahr 2017 anfühlt. Bis zur letzten Sekunde wurde der Top-Benimmmodus aktiv gehalten um nicht doch noch in das gefürchtete Dilemma zu rutschen, bei dem es kein Kino gab weil wir zu schlimm gewesen waren. Wahrscheinlich war das aber nur aus meiner Sicht so kritisch. Meine damaligen Führer hätten die Tradition vermutlich nur ungern gebrochen. Aber das hatten wir nicht gewusst. Also ja kein grober, unleiwander Blödsinn gemacht. Damals hatte übrigens auch das Schlamuff noch nicht das aktuelle Rumpelkammer-Feeling und auf allen Tischen wurden Karten und Sonstiges gespielt um die Zeit zu vertreiben.

Doch bevor wir die Tradition heuer fortsetzen konnten, musste ein passender Film und eine schmackhafte Verpflegung gefunden werden. Während letztere meist einfach über "nimm bitte was mit" geregelt wird (danke an KD), ist die Wahl des Unterhaltungsmediums gespickt mit Fettnäpfchen und Bärenfallen. Es soll eine Bewegtbildvorführung sein, die nicht schon zum 8. Mal gezeigt wird. So ist uns beispielsweise Aladdin weggefallen, das wäre ein Fettnäpfchen gewesen. Zwar von ein paar Kids schon begutachtet vor "kurzer" Zeit, aber von den Führern unter Umständen schon tot gesehen. Ich persönlich hatte mich schon auf meine heurige Dosis "Ich muss ja schnell weg" gefreut. Hrm. Auf der anderen Seite des Spektrums finden sich die Filme mit Altersempfehlung 14+ oder 16+ aufwärts. Um einen kurzen Augenblick befreiender Komik zu bringen, wurde Saw vorgeschlagen (18+ Horror Thriller). Zu meiner Erleichterung wurde der Witz erkannt und belacht, eine solche Wahl würde dann in die Kategorie Bärenfalle fallen. Schlussendlich wird alles noch durch die Dauer der Heimstunde begrenzt, sprich Laufzeit kleiner 95 Minuten. Und so hat es eine kleine aber feine Auswahl an DVD-Filmen gegeben, von denen die Kids sich dann "Alles steht Kopf" ausgesucht haben. (BD-Filme sind aufgrund des fehlenden Laufwerks ebenfalls entfallen, ein weiteres Fettnäpfchen, das vermieden wurde!). Den Beamer haben wir von BH ausgeborgt, die Schüsseln und Mikrowelle für die Chips bzw. Popcorn gab es im Heim. Und dann wurde geschaut.

BS

 
 
News

Käpt'n Pinguin erblickt das Licht der Welt

7.12. Link *Link

Vor einigen Jahren vergaßen wir, ein Gutenachtgeschichtenbuch aufs WiWö-Lager mitzunehmen. Seither erfinde ich die Geschichten selbst - was den Vorteil hat, direkt auf die Wünsche des Publikums eingehen zu können. Ist eine Geschichte zu gruselig, bekommt sie einen humoristischen Unterton - und alle sind glücklich. Ist eine Geschichte zu fad, fügt man ein "er furzte" oder "sie rülpste" ein - und schon wirkt sie wieder interessant.

Die Gutenachtgeschichte des letzten Lagers wartet mit einer absoluten Neuheit auf: Ihre Hauptfigur hat eine eigene Zeichentrickserie bekommen (die erste Folge wurde zum Bunten Abend leider nicht ganz fertig, aber jetzt ist sie es) und Käpt'n Pinguin erblickt nun wirklich und wahrhaftig das Licht der Welt!

Die Spannung hat ein Ende!

Vorhang auf!

 
 
News

Das war die Adventfeier

3.12. Link *Link

Gestern wanderten wir bei eisiger Kälte zum Heilsamen Brunnen, wo die CaEx bereits warmen Punsch für uns vorbereitet hatten. Nach ein paar weihnachtlichen Texten und einer Versprechenserneuerung bei den CaEx durften wir uns am wärmenden Getränk laben, bevor es wieder über die Felder zurück ins Heim ging.
Danke an die CaEx für die wunderschöne Adventfeier.

Übrigens, ein paar Bilder sind auch bereits online:
Zu den Fotos

Bild zur News

gh

 
 Mehr zu diesem Eintrag
 
News

Was hat sich getan - was wird sich tun - !!!Weihnachtsfeier!!!

27.11. Link *Link

Nach einem gelungenen Bunten Abend haben wir die letzte Heimstunde gemütlich im Kino verbracht. Aber schon diese Woche geht es wieder weiter: die letzten Details für die Weihnachtsfeier müssen besprochen, Aufgaben verteilt und Vorbereitungen getroffen werden. Wir hoffen, dass das Wetter mitspielt und dass viele von euch kommen werden, um mit uns im kleinen Kreis der Pfadfinderfamilie eine gemütliche und entspannte Zeit zu verbringen, bevor der weihnachtliche Stress beginnt... Treffpunkt ist nächsten Samstag, den 2. Dezember um 15 Uhr im Pfadfinderheim. Auf euer zahlreiches Erscheinen freuen sich die CaEx! :D

 
 
News

Nikolo Aktion 2017

24.11. Link *Link

Die Rover und Ranger sind nicht nur fleißig beim Proben für den Bunten Abend sondern auch am Organisierten der Nikoloaktion, Bärte werden gekämmt, Mützen gebastelt und Mäntel hergerichtet.
Also die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Es sind ja nur mehr 3 Wochen bis zur Aktion und die ersten Anmeldungen sind schon eingetroffen. Wie jedes Jahr freuen wir uns auf strahlende Kinderaugen und tolle Gedichte der Kinder.

Gut Pfad die RaRo

Hier gibt es das Nikoloformular zum Download und das Nikoloformular digital ausfüllbar, die fertig ausgefüllten Formulare können in der Trafik Bruckner (Marktplatz) oder in der Trafik David (Passage) abgegeben werden oder per Mail an raro(a)pfadfinder-leobersdorf.com gesandt werden.


Mikolo Formular 2017

 
 
News

Tanzheimstunde

22.11. Link *Link

Bei unserer letzten Heimstunde hat uns wieder Beata besucht, um mit uns eine unterhaltsame Tanzstunde abzuhalten.
Nach einem Begrüßungstanz und mehreren schwungvollen Musikstücken kamen wir schon ins Schwitzen, so durften wir uns bei Entspannungsmusik im Sitzen etwas erholen. Anschließen gab es noch eine musikalische Zugfahrt von Königsburg über Hüpfhausen bis nach Leobersdorf.
Beim Abschlusstanz haben wir uns gegenseitig tänzerisch verabschiedet und hoffen, dass uns Beata bald wieder zu einer Tanzheimstunde besucht.

 
 
News

Bunter Abend

22.11. Link *Link

Leider waren wir heuer beim "Bunten Abend" nicht auf der Bühne mit dabei. So hatten wir die Gelegenheit, den Abend entspannt im Publikum zu genießen. Es war eine abwechslungsreiche, lustige und spannende Aufführung und jede Gruppe hat uns sehr gut gefallen.
Nach einer Stärkung beim Pausenbuffet sahen wir noch den zweiten Teil und wir PWA freuen uns, nächstes Jahr wieder aktiv mitwirken zu können.
Bild zur News

 
 
News

DISNEY-PARTY

21.11. Link *Link

Am Samstag, den 25. November, findet im Heim eine große RaRo-Party statt.

Das Thema lautet: Disney-Filme.

Wer sich gern verkleidet, der verkleide sich!

Wer das Verkleiden hasst, der schminke sich!

Und wer allergisch auf Schminke ist, der komme als er selbst!

Es wird gute Stimmung geben, Getränke zu erschwingbaren Preisen und Musik, Musik, Musik!

Und wenn ihr einst euren Enkeln davon erzählt, so passt gut auf: Wer sich an diese Party erinnern kann, der hat sie nicht erlebt!

 
 
News

Bunter Abend

18.11. Link *Link

Die letzten Heimstunden standen ganz im Zeichen des Bunten Abends. Die Jugendlichen studierten gemeinsam mit einem unserer neuen Assistenten Daniel Krisch ein Stück ein. Sie überlegten sich eine Geschichte, teilten die Rollen auf, probten und gestalteten diverse Bühnendekorationen. Hier ein paar Eindrücke davon.. Wer wissen will, um was es in dem Stück geht - einfach heute oder morgen vorbeischauen und einen lustigen und amüsanten Abend im Pfarrsaal genießen! Bild zur NewsBild zur NewsBild zur News

 
 
News

Generalprobe

17.11. Link *Link

Die letzte Probe läuft, morgen ist es soweit. Ihr könnt gespannt sein, was es denn so alles zu sehen gibt.
Um euch einen kurzen Einblick zu geben, ganz aktuell vom Pfarrsaal:

Bild zur News

 
 
News

Der Bunte Abend im Radio

16.11. Link *Link

Gestern wurde wieder einmal im Radio über uns berichtet. Auf Radio SOL bei Leobersdorf - das Magazin wurde über unseren Bunten Abend berichtet.

zum Radiobeitrag

Bild zur News



Radio SOL Leobersdorf - das Magazin


gh

 
 
News

KÄPT'N PINGUIN

14.11. Link *Link

Nachtrag zum vorherigen Artikel:

Und so hätte Käpt'n Pinguin ausgesehen...

Bild zur News

 
 
News

BUNTER ABEND VORSCHAU - WIE DER PIRATENFILM ENTSTAND

14.11. Link *Link

Im März oder April trafen wir uns im Heim zur ersten Drehbuchbesprechung und Vorschau. Einige der Hauptdarsteller waren da, als tontechnischer Beistand fungierte Bernhard Hitzenhammer und Christine Vollbauer gab uns Tipps zur Kostümgestaltung. Alles war noch in der Planung, beinahe nichts konkret.

Bei dieser Besprechung war der Hauptdarsteller noch kein Mensch, sondern er nannte sich Käpt'n Pinguin und war (man siehe und staune) ein Pinguin. Erst im Zuge der weiteren Planung wurde dies verworfen (es wäre zu kompliziert gewesen, einen Pinguin zu trainieren und ihm das Sprechen beizubringen). Bernhard Schlögl übernahm die Rolle von Käpt'n Whitebeard, wie er nun heißen sollte.

Mireille übersetzte einige Szenen (die auf Kuba spielen) auf Spanisch, ja, sogar die Regieanweisungen übertrug sie in diese schöne Sprache. Diese Szenen kommen im Film nicht vor - aber sie fanden Eingang in das Käpt'n-Pinguin-Buch, das die WiWö als Gutenachtgeschichte hörten. Wo immer etwas im Werden ist... oder verworfen wird... im Zuge der kreativen Prozesse - findet es doch seine eigenen Wege.

Das größte Problem für uns war jedoch Folgendes: Warum werden diese Kinder zu Piraten? Wir konnten und konnten lange keine Lösung finden.

Dann, nach einigen Regentagen am Lager, als die WiWö mit großen Augen durch die Gitterfenster blickten, fiel es uns wie Schuppen von den Augen - und wir begannen zu drehen. Die Rehe im Tierpark von Langenfelden gingen auf uns zu und schließlich fanden wir, was wir für unmöglich gehalten hatten: Am Spielplatz des Tierparks stand... ein Piratenschiff.

Wunder über Wunder...

 
 Weiterführende Infos

Archiv Archiv