PPÖ Lilie

Archiv - Alle ≡ Alle Gruppe Biber WiWö GuSp CaEx RaRo PWA Archiv Archiv

Aktuelle Links: Berichte Email
 
 
News

SC-AKTIVITY BALL - 20.April

24.4. *Link

Wir waren heuer wieder zu Gast beim Frühlingsball des SC-Aktivity im liebevoll dekorierten Festsaal des Freizeitszentrums Wr. Neudorf. Zur abwechslungsreichen und stimmungsvollen Musik von DJ Adi haben wir viel getanzt.
Besonders toll waren der Eröffnungstanz zu den Klängen der Countrymusik und die Line-Dance-Gruppe aus Pottendorf. Nach den Genuss von Würstel und Wiener Schnitzel konnten wir auch etliche Preise bei der Tombola gewinnen.
Wir haben den Abend sehr genossen!

 
 
News

Heimstunde am 17.April

24.4. *Link

Erdbeeren, Erdbeeren,Erdbeeren!
Unter diesem Motto gestalten wir unsere Heimstunde. Waschen, entstielen
und schneiden - wir hatten etwas bestimmtes vor mit der roten Frucht:
MARMELADE ! Jeder konnte sein eigenes Glas befüllen und beschriften und
dann entweder verschenken oder selbst genießen.
Um anschließend noch mehr über die Erdbeeren zu erfahren, bastelten wir ein kleines Büchlein mit wissenwerten Fakten über die rote Beerenfrucht.

 
 
News

Wanderung am 14.4.18

20.4. *Link

Letzten Samstag nutzte man das herrliche Wetter aus um eine gemeinsame Wanderung zu unternehmen. Um 14:00 Uhr traf man sich bei der Kirche in Hirtenberg. Die Route verlief bei den alten Bunkern vorbei und über Pirch Richtung Leobersdorf zurück ins Pfadfinderheim. Um 16:30 erreichte man das Heim und zum Abschluss wurden noch einige Spiele gespielt.
Bild zur News

 
 
News

Weltreiseheimstunde

17.4. *Link

Letzten Donnerstag drehte sich alles um unsere Welt. In verschiedenen Stationen wurde die Weltkarte genauestens unter die Lupe genommen und viel neues dazu gelernt. Bild zur News

 
 
News

Winterlager 2018

12.4. *Link

Lang ist's her, dass ein Winterlager den Namen "Winterlager" so richtig verdient hat. Ein warmes Lüftchen hier, eine angezuckerte Jurte da und Temperarturen um den Gefrierpunkt. Wo sind die guten alten Zeiten in denen wir ein 12eckiges Loch aus dem metertiefen Schnee, bei minus 15°C graben mussten, um die Jurte mit klammen Fingern zusammen zu knöpfeln und passgenau hinein zu stellen? Die eine Hand an dem Griff des Klappspaten angefroren, mit der anderen aus getrockneten Kuhfladen Feuer machend, sich des ersten und letzten nicht gefrorenen Hopfensaftes erfreuend.

So, oder so ähnlich eingestellt fährt man jedes Jahr erwartungsvoll auf Winterlager. Um heuer die Wahrscheinlichkeit eines "richtigen" Winters zu erhöhen, ging es diesmal nach Grünbach am Schneeberg, zu der Verwandtschaft der Herrn Winter. Also mehr winterliche Vorbereitung wäre dann nur das Winterlager neben dem Basislager am Himalaya aufzuschlagen. In etwa. Doch selbst im Schneebergland war es heuer zwischen 2. Und 4. Jänner sehr aper. Ein Schneefleck da, ein Schneefleck dort und in der Nacht die ein oder andere Schneeflocke. Ein bisschen Herausforderung für den Jurtenbau war nur der, ähnlich dem im Basislager am Mount Everest herrschende Sturm. Doch was wären wir für Winterlagerer, wenn wir nicht auch das mit x-fach-Abspanntechnik und einer Unzahl an Heringen bewältigt hätten?

Auf Grund unsere Feldherrnhügellage mit Blick bis ans Talende hatten wir diesen natürlich zuerst zu besteigen und unser Material hinauf zu transportieren. Keines unserer Fahrzeuge wäre im Stand gewesen den gatschig - felsigen Weg den Berg hinauf zu überwinden. Hätte man nur einen Pinzgauer zur Verfügung, dachte sich der ein oder andere während der ersten Verschnaufpause. Doch als all der Transport und Aufbau erledigt war, die Sonne war am Untergehen, da erschien er am Feldherrnhügelhorizont. Der Pinzgauer. Wie ein junges Kitz hüpfte er wahrlich den Berg hinauf und stand mit einem Mal anmutig neben der Jurte. Netter Anblick, dachten wir uns und wandten uns dem Kochen und dem ein oder anderen vergorenem Obst in flüssiger Form zu.

Tag 2 stand ganz im Zeichen des Pinzgauers. Auf Grund der gebotenen Möglichkeit mussten wir natürlich eine kleine Testfahrt im anspruchsvollen Gelände durchführen. Diese führte uns über Wiesen, Wälder und auch kleine Berge nach Puchberg. Nach einer halben Umrundung des puchbergschen Ortsteiches (der größte mir bekannte Kreisverkehr) machten wir bei dem für uns ansprechendsten Lokal, dem Eisenbahnerstüberl, halt. Ein sehr feines Mahl wurde uns kredenzt und danach einander einige Bummerl ausgeteilt und Kirschen umgehängt.

Im Laufe des Nachmittags stießen noch einige illustre Gäste zu uns und beehrten uns mit ihrer Anwesenheit. Der letzte Gast, nennen wir ihn liebevoll unseren Retter, übernahm bei der Reise zurück auf unserem Feldherrnhügel das Steuer. Auf Grund der unwinterlichen Verhältnisse verwandelte die Wiesenoberfläche die Reifen des allesbezwingenden Gefährts in die eines Rennautos, welches nun mal gar nicht zur Bezwingung von Feldherrnhügeln gedacht ist. Doch flux war die Reibung zwischen Wiese und Reifen mittels Ketten wieder maximiert so dass der Pinzgauer seinen Platz neben der Jurte einnehmen konnte. Natürlich ein wenig zum Leidwesen der Wiese. Wir haben uns aber von Experten bestätigen lassen: Das wächst wieder nach.
Der Abend wurde, wie für diese Jahreszeit in einer Jurte üblich, mit dem Grillen von diversem verspeisbarem Gut verbracht. Natürlich durfte der Klatsch und Tratsch über abwesende Personen dabei nicht zu kurz kommen.

Der Abbau und Abtransport am letzten Tag gestaltete sich auf Grund der nun vorhandenen Transportmöglichkeit wesentlich geschickter. Ruck Zuck war die Jurte abgebaut, sämtliche Utensilien im Pinzgauer verstaut und das Stroh zu Bündeln verschnürt. Nach einer letzten Rasenbelüftung bei der Abfahrt vom Feldherrnhügel stellten wir uns noch der Herausforderung die mittlerweile mit dem Fahrzeug Eins gewordenen Ketten zu demontieren.
Vielen Dank möchten wir hiermit noch einmal der Verwandtschaft der Herrn Winter ausrichten, die uns den Platz, sowie einige Spirituosen spendierten!
BH

Bilder zum vergrößern Winterlager_1 Winterlager_1 Winterlager_3 Winterlager_3 Winterlager_3 Winterlager_3

 
 
News

Escape the Heim

11.4. *Link

Eine versperrte Türe. Eine Sammlung an Rätsel. Ein richtiger Schlüssel der die Türe öffnet. - Das Abenteuer kann beginnen!

Die GuSp stellten sich heute der Herausforderung eine schier unlösbare Folge von Rätseln und Aufgaben zu überwinden um zu dem einen Schlüssel der alle befreit zu gelangen. Versteckte Hinweise mussten gefunden werden, Chiffren geknackt und Spezialwissen rund um die Pfadfinderei zum Einsatz gebracht werden. Die wackere Truppe der GuSp meisterte nahezu alle Aufgaben und es gelang ihnen am Ende den richtigen Schlüssel zu entdecken und alle zu befreien.

ETH

 
 
News

Erste Hilfe

10.4. *Link

Bild zur News Bild zur News Bild zur NewsBild zur News

Letzten Donnerstag fand eine Erste Hilfe Heimstunde statt. Spielerisch mussten bei einer Station die wichtigsten Notrufnummern erkannt werden. Man probierte verschiedene Verbände aus und es wurden Telefongespräche mit der Rettung geübt. Ebenso wurden einfache Wundverbände oder auch das Dreiecktuch zu Stabilisierung des Armes ausprobiert.

 
 
News

Der James-Blues

7.4. *Link

Beim Bunten Abend vor zwei Jahren dichteten die RaRo ein hommageartiges, humoristisches Lied über James und über die Schwierigkeit, eine Gruppe zu leiten. Anlass war die Rochade von Sabine und Bernhard (als Stellvertreter).

Es war das erste Mal, dass wir die Karaoke-Technik nutzten, um ein Lied einzustudieren. Nun haben wir dieses historische Dokument wiederentdeckt und auf der Liederseite platziert - unter der Kategorie "Lustige Lieder".

Der Text der letzten Strophe hat sich übrigens nochmals geändert.

Er geht so: "Bertl wü eam höfn, die Gruppn zum fian, nur er kann in si so an Ehrgeiz gspian."

Oh ja...

 
 Mehr zu diesem Eintrag
 
News

Ein Blick in die Geschichte

6.4. *Link

Kennt ihr alle die Topothek Leobersdorf? Es ist eine ganz tolle Sache, was Peter Selb hier aufgebaut hat und betreibt. Als Verein, der mittlerweile auf den 80er zugeht, sind wir natürlich ebenfalls mit einigem Bildmaterial in der Topothek vertreten. Schaut doch selbst einmal nach, was es in der Topothek unter Pfadfinder alles zu bestaunen gibt.

Ein besonderes Schmankerl ist sicherlich das Plakat zum Ersten Pfadfinderball, von dem wir selbst gar nicht wissen, ob es noch ein Original in unserem Archiv gibt.

gh
Bild zur News

 
 Weiterführende Infos
 
News

Bezirksaktion - Bowling

3.4. *Link

Wie der Name schon sagt ist das Bezirksbowling eine bezirksweite Aktion, bei der sich CaEx aus den verschiedenen Orten unseres Bezirkes treffen um gemeinsam Bowlen zu gehen.
Bevor wir losfuhren, kamen ein paar von uns auf die Idee, sich noch schnell einen Knoten zu machen, da sie die Pfadfindergruppe Leobersdorf und natürlich sich selbst professionell präsentieren wollten. Knapp bevor wir in Wr. Neustadt ankamen wurden alle Knoten rechtzeitig fertig.
Vor der Bowlinghalle versammelten sich alle Pfadfinder aus verschiedenen Orten, um dann gemeinsam einzutreten.
Als erstes wurden die Teams zusammengestellt, indem jeder mit einer Farbe versehen wurde. Diese mussten sich zusammen finden und zu einer Bahn begeben.
Nach der ersten Runde merkten wir, wie schlecht wir eigentlich waren, doch den anderen ging es eigentlich nicht besser, somit war das egal. Allerdings schienen wir in den nächsten 3 Runden besser zu werden.
Am Ende reichte es sogar für den Sieg in der Einzelwertung für Johannes Schmuck.
Ich denke, es war ein sehr lustiger Nachmittag für uns und auch für die anderen Gruppen. Es war schön, die anderen CaEx aus unserem Bezirk kennen zu lernen.
Bild zur News
Bild zur News

Bild zur News

 
 
News

Am 22. April ist Georgstag - ab sofort läuft die Anmeldung

30.3. *Link

Liebe Eltern,



leider haben wir es vor den Osterferien nicht mehr geschafft, die Anmeldungen für den Georgstag in den Heimstunden auszugeben. Daher gibt es das Anmeldeformular hier gleich einmal zum Download, dann kann es gleich ausgefüllt in den Heimstunden abgegeben werden. Natürlich werden die Stufenführer das Formular auch wieder in den Heimstunden austeilen.

Anmeldeformular als Download.

Bild zur News.


 
 
News

Nachtrag 2.3

29.3. *Link

Da unsere Pyjamaparty am 16.2 viel zu schnell vorbei war, mussten wir eines unserer Spiele auf die nächste Heimstunde verschieben.

Wie man auf den Bildern sieht war das Schwedenbomben-Wettessen ein Spaß für Groß und Klein :-)

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Ganz schön bunt....

29.3. *Link

Wir sind mitten in den Vorbereitungen für unser Biberversprechen, da gibt es einiges zu lernen....

Wie heiße ich?
Wo genau wohnen ich?
Wie erreiche ich meine Mama oder meinen Papa?

Trotz des dichten Programmes dürfen wichtige Punkte im Jahreskreis nicht fehlen, also gibt es zur Jause viele bunte Eier und als Abschluss ein Ostermandala.

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Abenteuerheimstunde 22.3.18

23.3. *Link

Gestern wurde die Heimstunde von den Gu/Sp geleitet. Sie haben selbstständig eine Heimstunde für die Wi/Wö geplant und diese sehr gut umgesetzt. Ziel war er herauszufinden wer der Mörder ist. 4 verschiedene Stationen gab es, welche sie Rudelweise meistern mussten. Es wurden viele Punkte vergeben und zum Schluss wurde auch ein Sieger ernannt. Bevor die HS auch schon zu Ende war, wurde mit den Gu/Sp zusammen noch Kübelreisen gespielt. Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Osterheimstunde am 20. März 2018

22.3. *Link

Die Vorfreude aufs Osterfest und den Frühling hat auch bei den PWA Einzug gehalten. Pünktlich zum Frühlingsbeginn haben wir bunte Papierschmetteringe mit flauschigen Fühlern und lustigen Wackelaugen gebastelt.
Wir haben Styroporeier angemalt und mit duftendem Lavendel beklebt. Auf einem Holzstäbchen montiert und mit einer Masche verziert ist es als Osterdeko bestens geeignet.
Als Abschluss haben wir noch kleine Holzkluppen verziert und Lesezeichen mit Ostermotiven gebastelt.
Wir wünschen allen ein scönes Osterfest!!

Bild zur News

 
 
News

Kim-Spiele

19.3. *Link

In unserer letzten Heimstunde (15.3.) drehte sich alles um unsere Sinnesorgane. Riechen, Schmecken, Hören und Tasten wurden etwas näher unter die Lupe genommen. Der 5. Punkt, Sehen wurde ausgelassen da zu wenig Fü vorhanden waren. Somit wurde jede Station Rudelweise durchgearbeitet. Kernöl, Knoblauch, Salat, Käse, Dörrpflaumen, Honig waren nur einige Lebensmittel, die sie durch Schmecken erraten mussten.
Aber auch Curry, Essig, Rosmarin, Kümmel, Zimt, Nelken mussten mithilfe des Geruchssinn erraten werden. Die Kinder waren mit vollem Eifer dabei und hatten sehr viel Spaß.
Fleißig abgelegt wurde zum Schluss und Süßigkeiten gab es auch noch.

Gut Pfad

 
 
News

Ein neues, altes Lied: Nun Brüder dieses Lebewohl

16.3. *Link

"Nun Brüder dieses Lebewohl" ist ein klassisches Pfadfinderlied, das momentan recht selten gesungen wird, aber zu den schönsten gehört.

Es basiert auf dem schottischen Lied "Old lang syne", das im englischsprachigen Raum sehr berühmt ist. Zu Sylvester tanzen die Amerikaner z.B. keinen Donauwalzer, sondern singen "Old lang syne" (zumindest tun sie das in den Filmen).

Wir haben es auf unserer Liederseite aufbereitet, um die Melodie und den Text wieder ins Allgemeinbewusstsein zu bringen.

Hier findet ihr es:

 
 Mehr zu diesem Eintrag
 
News

Ortserkundung

12.3. *Link

Da das Wetter letzte Woche (8.3) optimal war, machte man sich gemeinsam auf den Weg um Leobersdorf zu erkunden. Jedes Rudel bekam einen Zettel mit Fragen, welchen sie in etwas mehr als einer Stunde beantworten mussten. Da der Fragebogen nicht ganz so einfach war, konnten nicht alle Aufgaben gelöst werden. Trotzdem wurden viele Fragen in schnellster Zeit beantwortet. Zum Schluss wurde noch Atombombe gespielt und fleißig abgelegt.

Gut Pfad

 
 
News

Spieleabend am 6.3.2018

7.3. *Link

Eine Heimstunde mit Spiel und Spaß stand dieses Mal auf dem Programm.
Beim "Stapelmännchen" konnten wir unsere Geschicklichkeit unter Beweis stellen und beim Würfelpoker haben wir etliche Poker und Grande angeschrieben. Das neue Pfadimemory war eine große Herausforderung, welche wir mit viel Spaß meisterten.
Beim Bingospiel waren wir alle mit Eifer dabei und es gab als Belohnung kleine Nascherein.
Als Abschluss haben wir unser Geburtstagskind Sandra hoch leben lassen. Danke für den leckeren Guglhupf und alles Gute!

Bild zur News

 
 
News

Start Georgswettbewerb + Geheimschriften

6.3. *Link

Letzten Donnerstag (1.3.) war bei den WiWö Startbeginn für den Georgswettbewerb. Ab sofort können in der Heimstunde jede Menge Punkte gesammelt werden. ABER nicht nur Pluspunkte, sondern auch Minuspunkte (z.B.: Unentschuldigtes Fernbleiben von der HS, zu spät kommen usw..) kann man erhalten.
Ebenso wurden in dieser Heimstunde die Geheimschiften wieder etwas aufgefrischt. Verschiedene Rätsel mussten gelöst werden um danach noch Fetzenfußball oder Obstsalat spielen zu können.

Gut Pfad
Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

GuSp im Schnee

2.3. *Link

Was machen die GuSp bei minus 12°C und ausreichender Schneelage in ihrer Heimstunde ? Natürlich ab in den Schnee und rauf auf die Rodeln!
Bei Mondenschein und herrlicher Nachtsicht bis Wien haben wir auf der Rodelwiese neben dem Enzesfelder Friedhof unsere Heimstunde verbracht. Einige Rekorde in Stil, Tempo und Grazie wurden dabei neu aufgestellt. Abenteuer pur, wie es sich gehört!

BH
Bild zur News

 

Ältere >