PPÖ Lilie

Archiv - GuSp ≡ Alle Gruppe Biber WiWö GuSp CaEx RaRo PWA Archiv Archiv

Aktuelle Links: Spezialabzeichen | Berichte Email
 
 
News

Erste Hilfe

8.11. *Link

Stell dir vor du gehst durch den Ort und findest eine regungslose Person auf dem Gehsteig liegen.

„Was soll ich tun? Ich könnte ja etwas falsch machen. Der schläft bestimmt nur. Die Rettung weiß bestimmt eh schon Bescheid, da hat sicher schon jemand angerufen. Und außerdem habe ich es eigentlich gerade eilig …“

So oder so ähnlich denken leider viel zu viele Menschen, wenn sie an einer Unfallstelle vorbeikommen.
Dabei wäre es so einfach zu helfen. Die Angst etwas falsch zu machen ist völlig unbegründet, da man in der Regel intuitiv das Richtige tut, und sei es nur das Absetzen des Notrufs. Die Leitstelle hilft einem dann ohnedies weiter.

Außerdem haben wir in Österreich einen ganz klaren Anhaltspunkt im Strafgesetzbuch §94 und §95, in dem sinngemäß steht: Jede in Österreich aufhältige Person ist dazu verpflichtet im Notfall Erste Hilfe zu leisten, soweit es ihr zumutbar ist und sie sich dadurch nicht selbst gefährdet. Anders ausgedrückt: In Österreich ist ein Minimum an Zivilcourage gesetzlich vorgeschrieben.

In dieser Heimstunde haben wir uns deshalb mit dem wichtigen Thema Erste Hilfe auseinandergesetzt. Wir wollen dabei den Kindern das nötige Grundwissen und die richtigen Handgriffe für derartige Notsituation mitgeben. Aufgeteilt auf drei Stationen haben sich die GuSp unteranderem mit der Rettungskette, den wichtigsten Notrufnummern, Wundversorgung, dem Notfallcheck und der stabilen Seitenlage beschäftigt.
Zum Schluss haben wir noch einen Autounfall simuliert, bei dem die verunfallten Führer versorgt werden müssen. Dabei wurde zu Übungszwecken nicht „Notruf NÖ“ sondern „Notruf Waldhauser“ alarmiert.
Bild zur News

Die Kinder haben sich dabei sehr gut angestellt und die Opfer bestens erstversorgt.
Wir hoffen stets, dass wir das gelernte Wissen nicht anwenden müssen, sollte es aber dennoch einmal dazu kommen, sind die GuSp gut vorbereitet.

In diesem Sinne, Gut Pfad!
Fips

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Halloween? Nein, Höhloween bei den GuSp!

3.11. *Link

Diese Woche begingen die GuSp Höhloween in Wöllersdorf. Trotz intensiver Kommunikationsversuche fanden sich nur 4 GuSp in der Heimstunde ein. Ob hier Herbstferien, der gruselige Arbeitstitel der Heimstunde oder akute Tachinose schuld waren wird noch Gegenstand von Ermittlungen sein. Mit einem Fü zu GuSp Vehältnis von 5:4 bestiegen wir den Gruppenbus und verlegten zum Höhlturm in Wöllersdorf. Um uns einzustimmen unternahmen wir einen kleinen Stirnlampen-Waldspaziergang immer in Gefahr uns komplett zu verirren ;-). Im Anschluss wurde die Höhlturmhöhle mit Höhloweenschätzen und gruseliger Musik präpariert und sodann in zweier Teams erforscht. Am angrenzenden Höhlturm genossen wir dann noch die Fernsicht über Wiener Neustadt und beschlossen die Heimstunde nach der Rückfahrt wieder im Pfadfinderheim. BP

 
 
News

Schwerpunkt - Tarnen & Täuschen

24.10. *Link

Wie schon zuletzt erwähnt bieten wir heuer, statt den sonst zu dieser Jahreszeit üblichen Proben für den Bunten Abend, Schwerpunkte an, welche die GuSp selbst gewählt haben.
Deshalb waren wir diese Woche seit langer Zeit wieder auf der Kuba-Insel.

Tarnen & Täuschen ... ja klar, aber wie?

Was ziehe ich an?
Wie kann ich mich möglichst unsichtbar und lautlos bewegen?
Welche natürlichen Tarnfarben gibt es in der Natur?
Brauche ich wirklich immer eine Taschenlampe bzw. wie setze ich sie sinnvoll ein?

All diesen Fragen sind wir in dieser verlängerten (Heim)stunde auf den Grund gegangen.
Nach einer Stunde waren allerdings plötzlich alle GuSp verschwunden, dafür konnten wir diese freistehende Baumgruppe beobachten. Ein solch schöner Jungwald war mir bis dahin auf der Lichtung noch nie aufgefallen. Offenbar haben wir zu lange nicht gemäht. Wenn den die Kinder sehen könnten.. Naja, sie werden schon wieder auftauchen, da bin ich mir sicher.

Gut Pfad
Fips

Bild zur News

 
 
News

Der Weg zum Versprechen...

14.10. *Link

...in dieser Heimstunde haben wir uns erst mal richtig mit einer Partie Fetzenfußball ausgetobt. Nachdem dann der größte Bewegungsdrang verebbt war, begannen wir mit dem offiziellen Beginn unseres Patrullenwettkampfes. Und ein wichtiger Schritt hierbei ist das Versprechen. Unsere "Alten" versuchten in ihren letzten Hirnecken die 8 Gesetzespunkte zu finden, was nicht immer leicht war. Unsere Jungspunde machten sich währenddessen an das Versprechen als Lückentext und unser Pfadfindergebet musste in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Danach wurden die Gesetzespunkte in einer Geschichte gesucht und gefunden. Auch durfte unser Bernhard H. wieder die Orgel spielen (jedes Kind muss sich 2 Wörter merken und bei Bedarf wiedergeben).
Und nun ein Rätsel an alle (Ausnahme sind die GuSp): Welche Wörter stellen unsere GuSp dar? Bitte die Lösung per Mail an gusp@pfadfinder-leobersdorf.com senden. Die ersten DREI erhalten einen kleinen Preis :-)

Gut Pfad
Angi

Bild zur News

 
 
News

Schwerpunkt - Kochen

4.10. *Link

Nachdem heuer der Bunte Abend ausfällt, können wir in den sonst für Proben genutzten Heimstunden ein anderes Programm anbieten.
Wir haben dazu verschiedene Schwerpunkte vorgestellt, aus welchen die GuSp ihre Favoriten ausgewählt haben. Da sich keine Mehrheit für ein Thema herauskristallisiert hat, wird es je zwei Heimstunden zu den beiden beliebtesten Schwerpunkten "Kochen" und "Tarnen & Täuschen" geben.

Diese Woche wurde also gemeinsam gekocht.
Passend zur Jahreszeit stand Kürbis-Risotto am Speiseplan.
Dazu musste zunächst einmal das Rezept studiert werden, ehe mit dem Schneiden der Zwiebeln und Kürbisse begonnen werden konnte. Bald stand auf der Herdplatte der Topf, dessen Inhalt regelmäßig umzurühren war.
Am Ende konnte jede Patrulle ihr selbst gekochtes Abendessen genießen.

Gut Pfad
Fips


Bild zur News
Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Wanderung Kientalerhütte

30.9. *Link

Wir haben Ende September. Die Badehose fällt im Bekleidungs-Starterfeld weiter zurück, während die Wanderschuhe ihre Führung klar behaupten.

Das gilt zumindest für die 11 Guides und Späher und ihre Führer (Wahlkarte ausgefüllt und abgegeben), die sich am 28.9. in Leobersdorf eingefunden haben. Das erklärte Ziel: Die Kientalerhütte am Schneeberg.

Wir machen uns also gegen 09:30 mit ausreichend Proviant ausgestattet auf den Weg ins Höllental zum Parkplatz beim Weichtalhaus. Von hier aus wandern wir bei leichtem Nieselregen durch die Weichtalklamm hinauf Richtung Jakobsquelle. Auf unserem Weg wird mehrmals geklettert, sowie die eine oder andere Höhle erforscht.
Bild zur News
Nach der Mittagsjause um 12:00 in einer Felswand, geht es munter weiter. Die Rücksäcke bergen wir zur Übung bei einer höheren Kletterpassage mit Seil und Achterknoten. Nach der Bewältigung von rund 830Hm kommen wir um 15:30 erschöpft, aber vollzählig bei der Kientalerhütte (1381m) an.
Nach kurzer Verschnaufpause wird die aufgeteilte Kaltverpflegung zusammengesammelt, eine Katzenwäsche durchgeführt und das Matratzenlager bezogen. Am Abend wird vor der warmen Suppe noch ein Grundkurs Schnapsen angeboten. Später spielen wir Klassiker wie „Rapunzel“, „Otto“ oder „Das Garagenspiel“. Die Suche nach den Lösungen wird die meisten wohl noch länger beschäftigen. Ab 22:00 herrscht dann trotzdem Nachtruhe.

Am Sonntag geht es nach dem Frühstück weiter bergwärts Richtung Klosterwappen (2076m). Nachdem die Aussicht um 11:30 bei herrlichem Wetter genossen wurde, machen wir uns an den Abstieg durch den Wurzengraben. Dort werden wir zwischenzeitlich von der örtlichen Aufsicht bemerkt. Eine der drei Gämsen beobachtet uns sogar von einem kleinen Felsvorsprung aus.
Unsere Route führt uns wieder unter die Baumgrenze, vorbei an der Kientalerhütte und weiter über den Ferdinand-Mayr-Weg. Um 17:15 kommen wir alle wieder wohlbehalten und müde in Leobersdorf an.

Es war ein langes Wanderwochenende (14km, 1530Hm), bei besserem Wetter als prognostiziert. Die GuSp sind jedenfalls sehr brav gewandert. Für die Strapazen beim Aufstieg haben sie sich mit der Aussicht von Niederösterreichs höchstem Berg belohnt.

Gut Pfad
Fips


Bild zur News

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

HowTo: Kinder abwerben von den WiWö

17.9. *Link

Stellt euch vor, vor kurzem haben wir es geschafft den WiWö ein paar Kinder abzuwerben! Nach einer drei Jahre dauernden Bearbeitung, teilweise intensiver mit wunderbaren Köstlichkeiten, teils mit süßen Versprechen und epischen Geschichten, gaben sie dann endlich auf und kamen in unsere Heimstunde, obwohl sie noch bei den WiWö waren!
Umso größer war natürlich der Drang die eingeschummelten Kids zu beeindrucken und uns von unserer besten Seite zu zeigen.

Mit verbundenen Augen wurden sie zu unserer geheimen Basis manövriert, über Stock, Stein, Gebüsch und Glibber, bis sich dann endlich das ersehnte Lager in den nun wieder sehenden Augen spiegelte. "Feste muss man feiern wie sie fallen", sagt man ja so gerne. Und wahrlich ein festlicher Anblick war unsere Tafel, gefüllt mit außerirdischen Köstlichkeiten vom Hirn bis zum blutigen Durchfall. Doch nur noch die leeren Teller erzählten bald darauf vom großen Mahl.

Schlussendlich überredeten wir die Kinder dazu, doch noch in die letzte WiWö Heimstunde zu gehen und sich "überstellen" zu lassen bei der Feier am Freitag, wollen wir doch unsere Taktik nicht an die Führer der WiWö verraten, so können wir noch mehr Kinder zu uns abwerben!

Und so starten wir in ein neues Jahr mit den GuSp, heuer ohne Bunten Abend, aber dafür mit Schwerpunktthema. Was das ist hört ihr in den nächsten Heimstunden!

BS

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Neues Jahr- neues Programm

30.8. *Link

Auch wir GuSp stehen schon in den Startlöchern für das neue Pfadfinderjahr. Wir haben in einer abendlichen Arbeitssitzung jegliche Ablenkung und Themenverfehlung ausgeschlossen und bereits ein Semesterprogramm ausgearbeitet, bei dem die gewonnnen freien Heimstunden durch den Wegfall des heurigen Bunten Abends optimal genutzt werden.

Jetzt fehlt nur mehr IHR!

Erste Heimstunde für Bestands-Gusp 04.09 (18:30).

ACHTUNG: für Ex-WiWö beginnt das Abenteuer bereits VOR der Überstellungsfeier am 11.09. (18:30)!
Planungssitzung

 
 
News

SoLa Heimkehrbericht

9.8. *Link

Anfang der Nachricht.
SoLA GuSp/CaEx beendet. Stop
Wetter war abwechslungsreich. Stop
Von herrlichem Badenwetter bis hin zu waagrechtem Regen und kurzfristigen Schwimmteichen mitten in der Wiese alles dabei. Stop
Burgen wurden errichtet, es wurde gebaut wie (fast) nie zuvor. Stop
Die Stadt Leibnitz und Graz wurden unsicher gemacht. Stop
Es wurde gut selbst gekocht und gegessen. Stop
Lagerfeuer und Musik kamen nicht zu kurz. Stop
Nachtgeländespiel erfolgreich absolviert. Stop
Krümelmonster wurde gesichtet. Stop
Es hat die Leibni(t)z-Keks-Vorräte geplündert. Stop
Krümelmonster wurde tags darauf durch eine List gefangen. Stop
Anschließend dem Lagergericht zugeführt. Stop
Volk und Richter haben Krümelmonster zu 150 Tagessätzen Kinderunterhaltung bei Partys rechtmäßig verurteilt. Stop
Party in CaEx Hängemattenburg wurde voller Erfolg. Stop
Teilweise Zelte im trockenen abgebaut. Stop
Material gut versorgt und Rest zum trocknen aufgehängt. Stop
Kinder (und Führer) wieder unversehrt nach Hause zurück gebracht. Stop
Kinder in Sommerferien entlassen. Stop
Freuen uns auf kommendes Pfadfinderjahr! Stop
Ende der Nachricht.

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Momentaufnahme GuSp Lager

29.7. *Link

Ein kleiner Eindruck vom GuSp Lager an alle zu Hause verbliebenen. Heute steht eine Ortserkundung an, und Leibnitz wird unsicher gemacht, während am Lagerplatz die Bauten der CaEx in den Himmel schießen!

Liebe Grüße vom Lager,
eure GuSp Bild zur News

 
 
News

Feuerheimstunde

4.6. *Link

Vor wenigen Heimstunden haben wir Feuer gemacht. Da ich weder tolle Fotos geschossen noch hochtechnische Baupläne angefertigt habe und dieses auch kein langer Bericht mit detaillierter Vorgangsbeschreibung werden soll, sei diese hiermit abgehandelt.

Glücklicherweise haben wir durch das heuer eingeführte neue Erprobungssystem einen Haufen an Herausforderungen die abgelegt werden müssen. Glücklicherweise für die Webseite, weil dadurch viele Berichte entstehen. Wie auch dieser folgende.
Doch halt, wer erinnert sich noch daran, dass wir hier einmal einen Audiobeitrag angeboten haben, einmal vom Filmfest 2013 und einen vom Pfingstlager 2014. Nun, als 5-jähriges Jubiläum der Funkstille, darf ich den Bericht in gelesener Form präsentieren.
Es war hier auch noch eine Karte und Wegbeschreibung inkludiert, diese findet sich außerdem auf wandernundmehr.at wieder.

 
 Mehr zu diesem Eintrag
 
News

Live aus der GuSp-Heimstunde

8.5. *Link

oder für alle Verschlüsselungs-Experten: YVIR !

Die Patrullen stecken ihre Köpfe zusammen. Kurz vorm Rauchen werden die verschlüsselten Botschaften dechiffriert.
Diese Zeit nutzen die Führer um einen Termin für die Sommerlager- und Pfingstlagerplanung zu finden. Noch steht nämlich nicht fest ob es Mittwoch oder Donnerstag Palatschinken geben wird.
Heute stehen auch die Erprobungshefte der GuSp am Prüfstand. Die Lager nahen mit großen Schritten und ohne Versprechen fehlt das nötige Wissen um mitfahren zu können. Also Hopp Hopp ihr GuSp, jetzt heißt Gas geben!

Aja und :
-- / --- / .-. / ... / . / -. / / .. / ... / - / / -.-. / --- / --- / .-.. /
Bild zur News

 
 
News

Training für eine Energiefinsternis

1.5. *Link

In der Heimstunde am 24. April wurde für den Fall trainiert, dass durch eine Sonneneruption unsere Energie ausfällt. Jede Patrulle erhielt ihren eigenen Trainingsplan, auf dem die sieben Trainingsorte mittels Koordinaten und Rätseln angegeben waren.
Bei den Stationen wurde einerseits ihre Geschicklichkeit bei einem „Boden ist Lava“ Parcour, andererseits ihr Wissen über Wolken und Pflanzen getestet. Auch ihren Erfindergeist mussten die Kinder unter Beweis stellen, um eine Dose aus einer Röhre zu befördern, ohne diese zu bewegen und in sie hineinzugreifen.
Vor der Volksschule wurden geheime Botschaften ver- und entschlüsselt und somit geheime Verständigung geübt. Auch ein Rätsel im Heimgarten war dabei. Denn dort mussten die Kinder drei aus acht, mit diversen Flüssigkeiten gefüllten, Flaschen auswählen. So kam es, dass eine Patrulle Himbeersaft mit Zitrone und Pfefferwasser zu trinken bekam.
Die letzte der sieben Stationen forderte die Kreativität der Kinder, in dem sie unser Sonnensystem mit einigen Gegenständen darstellen sollten.
Am Ende der Heimstunde hatte zumindest jede Patrulle einige dieser Stationen aufgesucht und erfolgreich bewältigt.

AL

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Kirche einmal anders

4.4. *Link

In der letzten Heimstunde haben wir uns der Kirche einmal aus der Sicht von Forschern und Endeckern genähert.
Nachdem die erste Meinungswelle mit "warum müssen wir in die Kirche?" ignoriert war, begaben wir uns auf eine Fotorally durch das Kirchenschiff. Jeder Winkel musste inspiziert werden um die Fotoauschnitte in natura zu finden. Habt Ihr euch schon die Frage gestellt wie viele Tiere in der Kirche dargestellt sind? Wir uns schon, leider konnte diese Fragestellung aber nicht eindeutig beantwortet werden.
Im Anschluss haben wir den Chor und die Orgel erkundet. Unsere Gusp duften sogar selbst spielen und bekamen einen groben Einblick wie viel Technik in einer Orgel steckt. Abschließend haben wir im Pfarrsaal ein Tast-Kim vorbereitet bekommen, bei dem wir diverse Kirchengegenstände ertasten konnten.
Das Feedback zur Heimstunde war sehr positiv und wir möchten uns herzlich bei der Pfarre für die Organisation bedanken.
BP

 
 
News

Ortsreinigung - auch wir waren fleißige Helfer

31.3. *Link

Am 30.3. haben sich einige GuSp beim Bauhof eingefunden. Die Sonne war war uns wohlgesonnen und hat uns einen herrlichen Vormittag beschert. Nachdem alle mit einer orangen Warnweste und orangen Handschuhen ausgestattet waren, ging es per Anhänger zum Freibad Leobersdorf. Mit Müllsäcken ausgestattet wurde der Müll neben und im Hochwassergraben aufgesammelt. Dabei fanden sich viele Dosen, Flaschen und Plastiktüten, aber auch ein Bewässerungsschlauch, Schuhe, Dekorationen und eine Neonröhre waren unter den Fundstücken. Unsere GuSp kamen und gingen, wie es ihr vormittag zuließ und wir hatten immer genug helfende Hände. Wir schafften beide Seiten des Hochwassergrabens bis zur Badenerstraße hinunter, bis wir mit der zweiten Gruppe zusammenstießen. Zwischenzeitlich wurden unsere gefüllten Müllsäcke abtransportiert. Auf dem Traktoranhäger ging es zurück zum Bauhof, wo es zur Stärkung Würstel und Getränke gab. Danke an den Ortsverschönerungsverein für die Organisation!
AB

 
 
News

Millionenshow - Pfadfinder Edition

7.3. *Link

Diese Woche waren die GuSp zu Gast bei einer bekannten Quizshow - der Millionenshow.
Der Moderator Armin Assinger war an diesem Abend leider nicht zugegen, er wurde von Fips vertreten. Trotz eines erfolgreichen Pfadfinderballs, konnte uns vonseiten der Gruppe nicht die nötige finanzielle Grundlage zur Verfügung gestellt werden, um möglichen Gewinnern €1.000.000,- auszuschütten. Schade, denn neben den Kindern hätten sich auch die Eltern bestimmt gefreut. Stattdessen konnten nicht minder wertvolle Punkte für den Georgs-PWK gesammelt werden. Per Zufallsgenerator wurden die KandidatInnen akkustisch begleitet ins Scheinwerferlicht der Saalmitte geholt. Jede/r hatte 3 Joker zur Verfügung. Darunter auch der Publikums-Joker, bei dem alle anderen Kinder im Studio mithelfen konnten.
"Wie lautet der Wahlspruch der Pfadfinder?", "Wo fand das letzte Gruppen-Sommerlager statt?", ...
Es wurde gegrübelt, geraten und geschätzt. Manche Fragen waren schnell und sicher beantwortet, andere regten erst einmal zum Nachdenken an und erforderten dann einen 50:50-Joker.
Am Ende konnten alle für ihre Patrullen wichtige Punkte sammeln und haben vielleicht sogar bei der einen oder anderen Frage noch etwas dazugelernt.

Fips



Bild zur News

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

In der Wildnis

21.2. *Link

Man kann über die gestrige Heimstunde viel sagen, jeder kann sich seine eigene Meinung bilden und darüber reflektieren wie sie einem gefallen hat. Rückblickend war sie vielleicht nicht perfekt, aber eines kann man auf jeden Fall sagen. Wir hatten viele Ideen während der Heimstunde. Alles Mögliche ist in unsere Köpfe geschossen, uns sind wahrlich viele Lichter aufgegangen. Und zwar im 5 Minuten Takt in einer Menge von 10 Ideen pro Person. Oder so ähnlich, denn nur so geht sich die Anzahl der Lichter aus, die unser Gebiet für das Nachtgeländespiel erhellt haben. Vom klassischen Fahne fladern ging es zu einem wechselnden Angriffsmodus. Bilder werde ich euch dieses Mal ersparen, ich hatte weder ein extrem lichtstarkes Objektiv mit, noch hätten sich die Pfadis der Gefahr ausgesetzt, dass ich sie dadurch verrate.

Bei der Durchführung der Aktion wurde ein Schlauch im Hinterreifen eines Rades geopfert.

BS

 
 
News

Gusp Night Race

14.2. *Link

Ende Jänner sind die GuSp zum Rodelberg in den Generationspark aufgebrochen. Warm angezogen und gut ausgerüstet mit den verschiedensten Schlitten, Bobs, Rodeln und anderen Rodelmöglichkeiten (großer Müllsack) ging es los. Allein oder zu zweit wurde der Rodelberg erklommen und noch schneller ging es wieder runter. Mit großer Geschwindigkeit, viel Geschicklichkeit und Einfallsreichtum, was die Art und Weise betrifft wie man sich auf die verschiedenen Schlitten, Bobs, Rodeln etc. setzt, hatten wir viel Spaß. Dann wurde es ernst, wir veranstalteten unser eigenes (statt Schladming) „Leobersdorf-Night-Race“. Auf dem Rodelberg wurde ein Kurs festgelegt und einer nach dem Anderen versuchte sich, top motiviert, daran.
Es war sowohl für die Kinder als auch die Erwachsenen ein großer Spaß.
Wieder im Heim angekommen gab es für alle Tee und Kuchen, sodass wir uns wieder stärken und aufwärmen konnten.

 
 
News

KIM

13.2. *Link

Sämtliche Sinne wurden heute einer notwendigen Schärfung unterzogen. Einer der vielen Vorbereitungen auf dem Weg zum Sommerlager ...

 
 
News

Yea Boiii

12.2. *Link

Ich bin grad fett von da Halfpipe kommen und da hab ich so nen Typen gsehen der sich die Knie irgendwie zamghaut hat, und ich hab zwar nicht gwusst was ich machen soll, aber ihr seids ja jetzt da und, checkts das aus, ich hab da unser Maskottchen, Skifahrer, offensichtlich am Kapperl zu erkennen, nicht so cool wie ich, aber der hat halt auch so die Knie hinnig also müss ma irgendwas damit machen, in den Sondermüll damit oder was weiß ich. Und a Rätsel gibt’s auch zu lösen, ne Zeichnung hab ich da irgendwo... uuuund eure Zeit ist aus, weiter zur nächsten Station.
In einer solchen oder ähnlichen Art durften die Kinder eine der Stationen in der Ski-Abenteuerheimstunde erleben.
Bild zur News Bild zur News
Natürlich wurde vorher ordentlich aufgewärmt mit unserem Bewegungsspezialisten.

Aufgrund sehr starker Schneestürme im Skigebiet übten wir uns auch im Vorgehen bei einem solchen. Sollte uns jemand verloren gehen weil sie zu weit von der Piste abkommen und im Wald enden, können wir sie jetzt bergen.
Bild zur News Bild zur News
Kommen sie dann noch etwas weiter ab, auf den nächsten Berg vielleicht, oder doch weiter weg, sind wir auch eingeübt in der Triangulation. Dann kämpfen wir uns bis zu unserem verlorener Skifahrer durch, während sich dieser bei ein Feuerchen etwas wärmt und sich wundert warum ihn die Sportgeschäft-Mitarbeiter aus der Camping Abteilung werfen wollen. Bild zur News

Nach getaner Arbeit kamen wir auch etwas zum Skifahren! Wohoo Neuschnee!
Bild zur News

Vor 2 Wochen gab's auch eine dezitierte Heimstunde zu Karte und Kompass, sowie davor eine Heimstunde zur 1. Hilfe.

BS

 
 
News

Herausforderungen

14.1. *Link

Wir haben uns in der letzten Heimstunde nochmals kurz mit dem Thema Herausforderungen beschäftigt.
Nicht nur war es schwierig zu erraten, wessen Hand gerade auf den Tisch klopfen sollte,
Bild zur News
auch einige Beispiele zu Herausforderungen im Erprobungssystem haben wir uns angehört. (siehe Link)

 
 Mehr zu diesem Eintrag

Ältere >