PPÖ Lilie

Archiv - GuSp ≡ Alle Gruppe Biber WiWö GuSp CaEx RaRo PWA Archiv Archiv

Aktuelle Links: Spezialabzeichen | Berichte Email
 
 
News

Fit fürs Sommerlager

24.6. *Link

Nachdem unseren GuSp (wohl zu ihrer Freude :D) während der Online-Heimstunden der übliche Input zu "Knoten und Bünden" erspart geblieben war, nahmen wir uns in der vergangenen Heimstunde am 17.6. Zeit, um alle Unklarheiten bezüglich dieses Themas noch vor dem Pfadfinderlager zu beseitigen.

So wurden zum Beispiel Dreibein-, Kreuz- und Diagonalbund wiederholt und das Befestigen von Schwartlingen als Tischplatte geübt. Zwischendurch war auch Zeit, die langen Seile für spaßigere Aktivitäten wie Seilspringen zu verwenden.

Gegen Ende der Heimstunde nutzten wir die selbstgebaute Konstruktion noch als Grundgerüst für eine ausgiebige Runde Limbo samt musikalischer Untermalung.

Gut Pfad
Lena

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Die 1. Heimstunde danach

17.6. *Link

Vergangene Woche am 10.6.2020 fand unsere 1. Heimstunde nach Corona im Heimgarten statt. Eigentlich sollte diese schon eine Woche früher über die Bühne gehen, aber das Wetter war uns noch nicht hold.
Diesmal hatten wir etwas mehr Glück, wenngleich der Himmel auch tiefgrau gehalten war und ein spontaner Wolkenbruch niemanden gewundert hätte.
Doch anstatt dem Wetter sollte die eigene Selbst- bzw. Fremdeinschätzung auf spielerische Art und Weise thematisiert werden. Gestartet wurde deshalb mit einem Tauzieh-Turnier. Anschließend konnten verschiedene im Garten aufgebaute Herausforderungen frei angelaufen werden. Dabei musste jeder zunächst sich selbst einschätzen bzw. sich einschätzen lassen.


  • Wie weit kann ich einen "Schuh" schießen?

  • Wie weit kann ich einen Granit-Bernhard ziehen? (Ein altbekannter CaEx-Führer wiegt Menschen zwar grundsätzlich in Zementsäcken auf, Granitsteine tun es bei uns aber auch ;-) )

  • Wie weit komme ich auf der Slackline?

  • Wie lange kann ich an Turnringen hängen?

  • Wie lange kann ich die Luft anhalten?

  • Was wiege ich eigentlich?

  • Wie weit kann ich auf Stelzen gehen?

  • ...


Am Schluss bekamen unsere fleißigsten Losverkäufer noch kleine Belohnungen in Form einer Jausenbox und Gewürzstreuern überreicht.
Trotz unsicherer Wetterlage sind wir schlussendlich also weitgehend trocken geblieben. Wir konnten uns sogar noch nach der Heimstunde an einem Regenbogen erfreuen.


Bild zur News

Gut Pfad
Fips

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

60. Pfadfinderlotterie - Ziehungsergebnisse

26.5. *Link

Zunächst ein großes Dankeschön an alle, die bei der diesjährigen Pfadfinderlotterie mitgemacht haben!
Durch den Kauf der Lose unterstützt Ihr direkt die Kinder- und Jugendarbeit, da ein Teil des Erlöses ohne Umweg an die Pfadfindergruppe geht. Die Kinder sind also schon einmal fixe Gewinner.

Doch habt Ihr auch selbst etwas gewonnen? Vielleicht sogar den Reisegutschein im Wert von 6.000,- Euro?

Diese Frage könnt Ihr Euch nun selbst beantworten:

Mit Eurer Losnummer kann schnell und unkompliziert eine Gewinnabfrage durchgeführt werden. Darunter sind auch alle weiteren Informationen zur Gewinnauszahlung und der Lotterie selbst zu finden.
Die Ziehungsergebnisse sind zusätzlich in der notariell überprüften Ziehungsliste einsehbar.

Wir wünschen Euch viel Glück und drücken die Daumen!

Gut Pfad
Fips

Bild zur News

 
 
News

Weltweite Verbundenheit

10.4. *Link

In den aktuellen Zeiten, in denen wir bei einem mit "Zurücktreten bitte, " beginnendem Satz nicht mehr an den Bahnof ("Zug fährt ein/ab") denken sondern an derzeitige Viren, ist die weltweite Verbundenheit wichtiger denn je, sei es im lokalen Umfeld, wo der eine oder andere seinem Nachbarn aushelfen kann durch einen erledigten Einkauf. Oder auch im globalen Umfeld, wo Staaten einander mit medizinischen Bedarfsgütern aushelfen.

Auch wir haben uns mit der weltweiten Verbundenheit beschäftigt in einer - mittlerweile etwas in die Wochen gekommenen - Heimstunde.
Die Weltkarte gab es zu erkunden und diverse Bilder, Monumente, Szenen zu Kontinenten zuzuordnen. Das Vorhaben wurde mit malerischer Musik von den jeweiligen Orten begleitet (wir haben extra einen Didgeridoo-Spieler aus Australien importiert und in eine kleine Box gesteckt um für uns zu spielen!)

Um ein kleines Stückchen Weltgeschichte bei uns daheim zu haben, gab es auch einen Bastelauftrag an die Kinder: der Vorstellung wurde kein Riegel vorgeschoben, es galt jedoch eine Sehenswürdigkeit nachzubasteln und zu verzieren, auf dass wir sie immer betrachten können (wobei ich zugeben muss ich weiß nicht ob sie schon archiviert wurden oder noch auf der Fensterbank stehen...)

Schlussendlich traten wir noch eine Reise um die Welt an, die wohl möglich letzte die von jemandem durchgeführt wurde bevor man nicht mehr durfte. Wieder waren alle Kontinente vertreten, es galt Backerbsen mit Stäbchen zu transportieren, mit den Fußballgrößen von Südamerika zu gaberln, mit den Spitzensportlern der afrikanischen Staaten zu laufen, die antarktischen Pinguine, die australischen Kangurus, alle waren vertreten. Sogar ein Cowboy.

Schlussendlich war die Welt erkundet und wir durften uns voller Erwartung und komplett verdient an den schönsten Ort der Welt begeben (wenn man dem Sprichwort trauen kann):
Nach Hause.

BS

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

HOTI – Wir leben uns ein!

2.4. *Link

Wir haben mittlerweile unsere zweite Heimstunde over the Internet erfolgreich absolviert. Wir verwenden dabei die Kommunikations-App „Signal“. Die Gespräche, Anweisungen und Rückmeldungen dauern auf diesem Weg natürlich deutlich länger als „face to face“ in einer normalen Heimstunde. Darum wird das Programm entsprechend angepasst und einfach gestaltet.

Hier ein Einblick in unsere Gruppe:

Bild zur News

Mit den umfangreicheren Aufgaben und Herausforderungen können sich die GuSp unter der Woche beschäftigen, um uns in der folgenden HOTI davon zu berichten. So haben wir gestern bereits die ersten Ergebnisse von Gartel-Projekten zugeschickt bekommen.
Bei den Erklärungen und Beispielen legen wir Führer uns via Video ordentlich ins Zeug, damit es möglichst wenig Unklarheiten gibt. Deshalb setzten wir uns zwischen den Heimstunden neuerdings viel mit Skype, Schnitt & Ton und dem Bespielen der Homepage auseinander.
Diese Art der Programmgestaltung ist für uns alle Neuland und teilweise zeitintensiver als sonst. Wenn dann von den GuSp das gebotene Programm angenommen wird, begeistert uns das umso mehr.

In diesem Sinne freuen wir uns schon darauf nächste Woche die eine oder andere Homestorys in Form einer Geschichte, eines Comics, etc. zu sehen. Vielleicht werden ja auch schon ein paar Ostereier gestaltet.
Alle Infos und Videos zu diesen aktuellen Aufgaben findet ihr wie immer hier auf unserer Fernheimstunden-Seite.

Bleibt gesund und Gut Pfad!
Fips

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Erste HOTI- Fernheimstunde

29.3. *Link

Auch nach langjähriger Führungstätigkeit gibt es noch "Neuland" zu endecken. Nachdem wir uns alle in Selbstisolation befinden haben wir uns entschlossen die Pfadfindertätigkeit ins Web zu verlagern und unseren Gusp Anregungen nach Hause zu liefern.

Für uns ungewohnt war schon zu Beginn die Planung die nicht persönlich in einem kurzen Plaudern nach der Heismtunde aus dem Boden gestampft wird sondern einer Skype-Konferenz benötigt. Nachdem die technischen Möglichkeiten und Themen abgesteckt waren, konnten wir das reguläre Heimstundenthema "Garteln" in eine Hoti-Heimstunde transferieren. Also wurden Clips zum Thema produziert und geschnitten und auf die Website gestellt.

Die Heimstunde selbst fand in Signal in schriftlicher Form statt um einmal die Gesprächsregeln in einer so großen Gruppe zu üben. Nachdem wir in einer Stunde 2 Runden Bingo geschafft hatten und die Gusp mit weiteren Infos versorgt hatten war die Heimstunde dann auch schon wieder vorbei. Fazit daraus: Es funktioniert besser als erwartet aber die Kommunikation ist extrem langsam...

Abschließen möchte ich mit einem Absatz aus "Wie man Pfadfinder wird": Boy scouts murren nicht über Strapazen, jammern einander nichts vor, brummen nicht, wenn sie verstimmt sind, sondern setzen ihre Tätigkeit fort, pfeifen und lächeln ... bei sonstigen Widerwärtigkeiten, zwinge dich sofort zu einem Lächeln und dann pfeife dir ein Liedchen und alles wird gleich wieder in Ordnung sein.

GP BP
Bild zur News

 
 
News

Fernheimstunden

25.3. *Link

Hallo liebe GuSp !

Heute Abend findet unsere erste Signal-Fernheimstunde statt. Wir treffen uns um 18:30 in unserer Signal Gruppe.

Ein bisschen vorab-Info findet ihr schon hier ->

 
 Mehr zu diesem Eintrag
 
News

Unhold wurde außer Gefecht gesetzt!

20.2. *Link

Zum wiederholten Male ist es nun vorgekommen, dass der Bösewicht, genannt „Der Herr der Finsternis“ sein Unwesen in Leobersdorf treibt. Am gestrigen Tage ist er wieder mit seiner fiesen Finsternis über uns hereingebrochen und hat doch tatsächlich das gesamte Licht des Pfadfinderheims mit Hilfe seiner Amulette an sich gerissen.
Da standen wir nun im Finsteren. Doch das, schworen wir uns, war das letzte Mal.
Gesagt – Getan: Haben wir uns sogleich darauf vorbereitet den Bösewicht zu fangen und das Licht wieder zurück zu bekommen.
Um den Wicht zu fesseln knüpften wir in der totalen Finsternis ein langes Seil mit Weber- und Kreuzweberknoten zusammen. Wir navigierten uns in der Finsternis durch einen Hindernissparkur und ertasteten die Symbole, die dann sämtliche Amulette des Bösen außer Kraft setzen sollten. Um entsprechend gestärkt zu sein bereiteten wir auch noch unseren eigenen Zaubertrank zu, dessen Zutaten wir natürlich auch in der Finsternis erst einmal zusammenfinden mussten.
Nach längerer Suche haben wir dann das Versteck des Herrn der Finsternis entdeckt und konnten ihn mit geballter Kraft durch unsere optimale Vorbereitung überwältigen.
Das Licht aller seiner Opfer wurde wieder befreit und so kehrte auch in das Pfadfinderheim wieder helle Freude in Form von festlicher Beleuchtung ein.

BH

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News

 
 
News

60. Pfadfinderlotterie

13.2. *Link

Wie auch viele, viele andere Gruppen in ganz Österreich, sind auch wir wieder mit von der Partie. Die Rede ist von der bekannten Pfadfinderlotterie. Die findet heuer nun schon zum 60. Mal statt!

Bild zur News

Zu diesem Jubiläum gibt es tolle Preise zu gewinnen:

  • 1x Reisegutschein im Wert von 6.000,- Euro
  • 60x Reisegutscheine im Wert von je 600,- Euro
  • 120x Filzpantoffel im Wert von je 45,- Euro
  • 3.900x Gutscheine von Hervis zu je 30,- Euro
Die Lose sind zu einem Stückpreis von 2€ bei unseren GuSp erhältlich.
Ein Teil des Erlöses fließt direkt in die Kinder- und Jugendarbeit der Pfadfindergruppe.
Die Ziehung erfolgt am 13. Mai 2020. Die Ergebnisse können ab 20. Mai 2020 auf der PPÖ-Webseite und in der Wiener Zeitung eingesehen werden.

Weitere Informationen zur Lotterie finden sich in der Elterninfo der PPÖ.
(Der im Elternbrief angeführte Link zum PPÖ-Brief ist leider falsch. Hier der richtige Link.)

In diesem Sinne freuen wir uns über Eure Teilnahme und wünschen viel Glück und Gut Pfad!

Fips

 
 
News

Ich baue mir ein Haus, da schau ich dann zum Fenster raus ...

12.2. *Link

Pippi wusste schon wovon sie singt !
Frei nach diesem Motto machten sich unsere Patrullen heute an die Arbeit ihre Aufgabe zu lösen.
Unsere kleinen Bautrupps hatten den Auftrag nach den Vorstellungen der Bauherren & Damen natürlich unter Berücksichtigung strenger Regeln der Bauaufsicht und Vorgaben der Gewerke und dem extra eingeflogenen Feng-Shui-Berater ein Haus zu errichten.
Wie heißt es doch so schön ...
Dein erstes Haus baust du für deinen Feind.
Dein zweites Haus für einen Freund.
Das dritte Haus baust du für dich und deine Familie.
Demnach dachten wir uns, früh übt sich, aber dann doch mit Duplo statt echten Ziegeln.
Demnach wurde auch der typische Bautag auf 6 Minuten verkürzt, aber er enthielt alle wesentlichen Teile: Baubesprechung und die Arbeitszeiten der einzelnen Gewerke.
Nach der anberaumten Bauzeit und der ein oder anderen Fristenüberziehung wurden alle Gebäude fertiggestellt.
Alle Vorgaben wurden vom Bauherrn und der Behörde kontrolliert und protokolliert.
Folgende Wertung hat sich dabei ergeben:
Adler: - Ein Jahrhunderthaus – (Man beachte die Baudoku!) 100 Punkte
Hirsche: - Die Bauprofis – Gründliche Ausführung 92 Punkte
Schwäne: -Keine Rede von Pfusch am Bau- Saubere Ausführung mit
Detailungenauigkeiten. 76 Punkte

Unterm Strich eine interessante Heimstunde bei der wir ein bisschen mehr gelernt haben wie man in der Patrulle miteinander spricht und sich bei gemeinsamen Aufgaben abstimmt. Und abgesehen davon macht Duplo spielen auch noch den Großen immer wieder Spaß!

BH

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Basteln mal anders, oder doch nicht?

12.1. *Link

Diese Heimstunde durfte gebastelt werden. Auf einem großen Basteltisch wurden die typische Buben- und Mädchenbasteleien aufgebaut. Jeder durfte sich aussuchen, was er/sie machen will. Zeit war unerheblich. Es wurden tolle Lötskulpturen gezaubert, Holzscheiben mit Namen und ähnlichem versehen, ein Hase genäht und Freundschaftsbänder gehäkelt. Jeder hatte sich etwas gefunden und tatsächlich: die Mädchen griffen zu den typischen Mädchenbasteleien (es endet mit Zöpfe flechten ;-)) und die Burschen griffen zu Lötkolben und Schreibbrenner. Mit diesem Ergebnis hätte ich nicht gerechnet.
Gut Pfad
Angi

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Vorweihnachtszeit bei den GuSp

19.12. *Link

Auch abseits der Adventfeier am Sonntag haben wir uns schon in den Heimstunden auf Weihnachten vorbereitet.
Das geht bekanntermaßen am besten mit Keksen und Punsch. Nachdem wir uns das Heim und somit auch Küche und Backrohr mit den CaEx am Mittwoch teilen, haben wir uns dazu entschlossen heuer No-Bake-Kekse bzw. -Kugeln zu machen. Die Kreationen konnten sich sehen lassen. Gott sei Dank haben sie es bis zur letzten Heimstunde des Jahres 2019 überlebt, das Krümelmonster dürfte also nicht rückfällig geworden sein. So ließen wir nach einer andächtigen Weihnachtsgeschichte bei selbstgemachten Keksen und Punsch das Jahr gemütlich ausklingen.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahrzehnt!
Fips

Bild zur News

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Erste Hilfe

8.11. *Link

Stell dir vor du gehst durch den Ort und findest eine regungslose Person auf dem Gehsteig liegen.

„Was soll ich tun? Ich könnte ja etwas falsch machen. Der schläft bestimmt nur. Die Rettung weiß bestimmt eh schon Bescheid, da hat sicher schon jemand angerufen. Und außerdem habe ich es eigentlich gerade eilig …“

So oder so ähnlich denken leider viel zu viele Menschen, wenn sie an einer Unfallstelle vorbeikommen.
Dabei wäre es so einfach zu helfen. Die Angst etwas falsch zu machen ist völlig unbegründet, da man in der Regel intuitiv das Richtige tut, und sei es nur das Absetzen des Notrufs. Die Leitstelle hilft einem dann ohnedies weiter.

Außerdem haben wir in Österreich einen ganz klaren Anhaltspunkt im Strafgesetzbuch §94 und §95, in dem sinngemäß steht: Jede in Österreich aufhältige Person ist dazu verpflichtet im Notfall Erste Hilfe zu leisten, soweit es ihr zumutbar ist und sie sich dadurch nicht selbst gefährdet. Anders ausgedrückt: In Österreich ist ein Minimum an Zivilcourage gesetzlich vorgeschrieben.

In dieser Heimstunde haben wir uns deshalb mit dem wichtigen Thema Erste Hilfe auseinandergesetzt. Wir wollen dabei den Kindern das nötige Grundwissen und die richtigen Handgriffe für derartige Notsituation mitgeben. Aufgeteilt auf drei Stationen haben sich die GuSp unteranderem mit der Rettungskette, den wichtigsten Notrufnummern, Wundversorgung, dem Notfallcheck und der stabilen Seitenlage beschäftigt.
Zum Schluss haben wir noch einen Autounfall simuliert, bei dem die verunfallten Führer versorgt werden müssen. Dabei wurde zu Übungszwecken nicht „Notruf NÖ“ sondern „Notruf Waldhauser“ alarmiert.
Bild zur News

Die Kinder haben sich dabei sehr gut angestellt und die Opfer bestens erstversorgt.
Wir hoffen stets, dass wir das gelernte Wissen nicht anwenden müssen, sollte es aber dennoch einmal dazu kommen, sind die GuSp gut vorbereitet.

In diesem Sinne, Gut Pfad!
Fips

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Halloween? Nein, Höhloween bei den GuSp!

3.11. *Link

Diese Woche begingen die GuSp Höhloween in Wöllersdorf. Trotz intensiver Kommunikationsversuche fanden sich nur 4 GuSp in der Heimstunde ein. Ob hier Herbstferien, der gruselige Arbeitstitel der Heimstunde oder akute Tachinose schuld waren wird noch Gegenstand von Ermittlungen sein. Mit einem Fü zu GuSp Vehältnis von 5:4 bestiegen wir den Gruppenbus und verlegten zum Höhlturm in Wöllersdorf. Um uns einzustimmen unternahmen wir einen kleinen Stirnlampen-Waldspaziergang immer in Gefahr uns komplett zu verirren ;-). Im Anschluss wurde die Höhlturmhöhle mit Höhloweenschätzen und gruseliger Musik präpariert und sodann in zweier Teams erforscht. Am angrenzenden Höhlturm genossen wir dann noch die Fernsicht über Wiener Neustadt und beschlossen die Heimstunde nach der Rückfahrt wieder im Pfadfinderheim. BP

 
 
News

Schwerpunkt - Tarnen & Täuschen

24.10. *Link

Wie schon zuletzt erwähnt bieten wir heuer, statt den sonst zu dieser Jahreszeit üblichen Proben für den Bunten Abend, Schwerpunkte an, welche die GuSp selbst gewählt haben.
Deshalb waren wir diese Woche seit langer Zeit wieder auf der Kuba-Insel.

Tarnen & Täuschen ... ja klar, aber wie?

Was ziehe ich an?
Wie kann ich mich möglichst unsichtbar und lautlos bewegen?
Welche natürlichen Tarnfarben gibt es in der Natur?
Brauche ich wirklich immer eine Taschenlampe bzw. wie setze ich sie sinnvoll ein?

All diesen Fragen sind wir in dieser verlängerten (Heim)stunde auf den Grund gegangen.
Nach einer Stunde waren allerdings plötzlich alle GuSp verschwunden, dafür konnten wir diese freistehende Baumgruppe beobachten. Ein solch schöner Jungwald war mir bis dahin auf der Lichtung noch nie aufgefallen. Offenbar haben wir zu lange nicht gemäht. Wenn den die Kinder sehen könnten.. Naja, sie werden schon wieder auftauchen, da bin ich mir sicher.

Gut Pfad
Fips

Bild zur News

 
 
News

Der Weg zum Versprechen...

14.10. *Link

...in dieser Heimstunde haben wir uns erst mal richtig mit einer Partie Fetzenfußball ausgetobt. Nachdem dann der größte Bewegungsdrang verebbt war, begannen wir mit dem offiziellen Beginn unseres Patrullenwettkampfes. Und ein wichtiger Schritt hierbei ist das Versprechen. Unsere "Alten" versuchten in ihren letzten Hirnecken die 8 Gesetzespunkte zu finden, was nicht immer leicht war. Unsere Jungspunde machten sich währenddessen an das Versprechen als Lückentext und unser Pfadfindergebet musste in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Danach wurden die Gesetzespunkte in einer Geschichte gesucht und gefunden. Auch durfte unser Bernhard H. wieder die Orgel spielen (jedes Kind muss sich 2 Wörter merken und bei Bedarf wiedergeben).
Und nun ein Rätsel an alle (Ausnahme sind die GuSp): Welche Wörter stellen unsere GuSp dar? Bitte die Lösung per Mail an gusp@pfadfinder-leobersdorf.com senden. Die ersten DREI erhalten einen kleinen Preis :-)

Gut Pfad
Angi

Bild zur News

 
 
News

Schwerpunkt - Kochen

4.10. *Link

Nachdem heuer der Bunte Abend ausfällt, können wir in den sonst für Proben genutzten Heimstunden ein anderes Programm anbieten.
Wir haben dazu verschiedene Schwerpunkte vorgestellt, aus welchen die GuSp ihre Favoriten ausgewählt haben. Da sich keine Mehrheit für ein Thema herauskristallisiert hat, wird es je zwei Heimstunden zu den beiden beliebtesten Schwerpunkten "Kochen" und "Tarnen & Täuschen" geben.

Diese Woche wurde also gemeinsam gekocht.
Passend zur Jahreszeit stand Kürbis-Risotto am Speiseplan.
Dazu musste zunächst einmal das Rezept studiert werden, ehe mit dem Schneiden der Zwiebeln und Kürbisse begonnen werden konnte. Bald stand auf der Herdplatte der Topf, dessen Inhalt regelmäßig umzurühren war.
Am Ende konnte jede Patrulle ihr selbst gekochtes Abendessen genießen.

Gut Pfad
Fips


Bild zur News
Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Wanderung Kientalerhütte

30.9. *Link

Wir haben Ende September. Die Badehose fällt im Bekleidungs-Starterfeld weiter zurück, während die Wanderschuhe ihre Führung klar behaupten.

Das gilt zumindest für die 11 Guides und Späher und ihre Führer (Wahlkarte ausgefüllt und abgegeben), die sich am 28.9. in Leobersdorf eingefunden haben. Das erklärte Ziel: Die Kientalerhütte am Schneeberg.

Wir machen uns also gegen 09:30 mit ausreichend Proviant ausgestattet auf den Weg ins Höllental zum Parkplatz beim Weichtalhaus. Von hier aus wandern wir bei leichtem Nieselregen durch die Weichtalklamm hinauf Richtung Jakobsquelle. Auf unserem Weg wird mehrmals geklettert, sowie die eine oder andere Höhle erforscht.
Bild zur News
Nach der Mittagsjause um 12:00 in einer Felswand, geht es munter weiter. Die Rücksäcke bergen wir zur Übung bei einer höheren Kletterpassage mit Seil und Achterknoten. Nach der Bewältigung von rund 830Hm kommen wir um 15:30 erschöpft, aber vollzählig bei der Kientalerhütte (1381m) an.
Nach kurzer Verschnaufpause wird die aufgeteilte Kaltverpflegung zusammengesammelt, eine Katzenwäsche durchgeführt und das Matratzenlager bezogen. Am Abend wird vor der warmen Suppe noch ein Grundkurs Schnapsen angeboten. Später spielen wir Klassiker wie „Rapunzel“, „Otto“ oder „Das Garagenspiel“. Die Suche nach den Lösungen wird die meisten wohl noch länger beschäftigen. Ab 22:00 herrscht dann trotzdem Nachtruhe.

Am Sonntag geht es nach dem Frühstück weiter bergwärts Richtung Klosterwappen (2076m). Nachdem die Aussicht um 11:30 bei herrlichem Wetter genossen wurde, machen wir uns an den Abstieg durch den Wurzengraben. Dort werden wir zwischenzeitlich von der örtlichen Aufsicht bemerkt. Eine der drei Gämsen beobachtet uns sogar von einem kleinen Felsvorsprung aus.
Unsere Route führt uns wieder unter die Baumgrenze, vorbei an der Kientalerhütte und weiter über den Ferdinand-Mayr-Weg. Um 17:15 kommen wir alle wieder wohlbehalten und müde in Leobersdorf an.

Es war ein langes Wanderwochenende (14km, 1530Hm), bei besserem Wetter als prognostiziert. Die GuSp sind jedenfalls sehr brav gewandert. Für die Strapazen beim Aufstieg haben sie sich mit der Aussicht von Niederösterreichs höchstem Berg belohnt.

Gut Pfad
Fips


Bild zur News

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

HowTo: Kinder abwerben von den WiWö

17.9. *Link

Stellt euch vor, vor kurzem haben wir es geschafft den WiWö ein paar Kinder abzuwerben! Nach einer drei Jahre dauernden Bearbeitung, teilweise intensiver mit wunderbaren Köstlichkeiten, teils mit süßen Versprechen und epischen Geschichten, gaben sie dann endlich auf und kamen in unsere Heimstunde, obwohl sie noch bei den WiWö waren!
Umso größer war natürlich der Drang die eingeschummelten Kids zu beeindrucken und uns von unserer besten Seite zu zeigen.

Mit verbundenen Augen wurden sie zu unserer geheimen Basis manövriert, über Stock, Stein, Gebüsch und Glibber, bis sich dann endlich das ersehnte Lager in den nun wieder sehenden Augen spiegelte. "Feste muss man feiern wie sie fallen", sagt man ja so gerne. Und wahrlich ein festlicher Anblick war unsere Tafel, gefüllt mit außerirdischen Köstlichkeiten vom Hirn bis zum blutigen Durchfall. Doch nur noch die leeren Teller erzählten bald darauf vom großen Mahl.

Schlussendlich überredeten wir die Kinder dazu, doch noch in die letzte WiWö Heimstunde zu gehen und sich "überstellen" zu lassen bei der Feier am Freitag, wollen wir doch unsere Taktik nicht an die Führer der WiWö verraten, so können wir noch mehr Kinder zu uns abwerben!

Und so starten wir in ein neues Jahr mit den GuSp, heuer ohne Bunten Abend, aber dafür mit Schwerpunktthema. Was das ist hört ihr in den nächsten Heimstunden!

BS

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 
 
News

Neues Jahr- neues Programm

30.8. *Link

Auch wir GuSp stehen schon in den Startlöchern für das neue Pfadfinderjahr. Wir haben in einer abendlichen Arbeitssitzung jegliche Ablenkung und Themenverfehlung ausgeschlossen und bereits ein Semesterprogramm ausgearbeitet, bei dem die gewonnnen freien Heimstunden durch den Wegfall des heurigen Bunten Abends optimal genutzt werden.

Jetzt fehlt nur mehr IHR!

Erste Heimstunde für Bestands-Gusp 04.09 (18:30).

ACHTUNG: für Ex-WiWö beginnt das Abenteuer bereits VOR der Überstellungsfeier am 11.09. (18:30)!
Planungssitzung

 
 
News

SoLa Heimkehrbericht

9.8. *Link

Anfang der Nachricht.
SoLA GuSp/CaEx beendet. Stop
Wetter war abwechslungsreich. Stop
Von herrlichem Badenwetter bis hin zu waagrechtem Regen und kurzfristigen Schwimmteichen mitten in der Wiese alles dabei. Stop
Burgen wurden errichtet, es wurde gebaut wie (fast) nie zuvor. Stop
Die Stadt Leibnitz und Graz wurden unsicher gemacht. Stop
Es wurde gut selbst gekocht und gegessen. Stop
Lagerfeuer und Musik kamen nicht zu kurz. Stop
Nachtgeländespiel erfolgreich absolviert. Stop
Krümelmonster wurde gesichtet. Stop
Es hat die Leibni(t)z-Keks-Vorräte geplündert. Stop
Krümelmonster wurde tags darauf durch eine List gefangen. Stop
Anschließend dem Lagergericht zugeführt. Stop
Volk und Richter haben Krümelmonster zu 150 Tagessätzen Kinderunterhaltung bei Partys rechtmäßig verurteilt. Stop
Party in CaEx Hängemattenburg wurde voller Erfolg. Stop
Teilweise Zelte im trockenen abgebaut. Stop
Material gut versorgt und Rest zum trocknen aufgehängt. Stop
Kinder (und Führer) wieder unversehrt nach Hause zurück gebracht. Stop
Kinder in Sommerferien entlassen. Stop
Freuen uns auf kommendes Pfadfinderjahr! Stop
Ende der Nachricht.

Bilder zum vergrößern Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News Bild zur News

 

Ältere >