PPÖ Lilie

Guides und Späher

News | Email

Wer

Die Guides und Späher (GuSp) sind unsere Mädchen und Buben mit 10 - 14 Jahren. Unsere Heimstunde findet statt am Mittwoch um 18:30 - 20:00

Was

Bei den Guides und Spähern geht das Abenteuer richtig los! Vom Schlafen im Zelt und im Freien, Bauen mit Holz, Kochen am Feuer, Sägen, Hacken bis hin zum Theaterspielen, Singen, Gestalten von Plakaten und Modellen, und Spielen, unser Programm ist weit gefächert und lässt selten Wünsche offen.
In unseren Patrullen, das sind Kleingruppen von etwa 6 Kindern nehmen die GuSp an unserem Gruppenleben teil, jeder hat seine Aufgabe in der Patrulle, es wird miteinander gearbeitet und gelacht.
Bei uns arbeitet man zum Pfadfinderversprechen hin um Mitglied in der weltweiten Bewegung der Pfadfinder zu werden. Hierzu beschäftigen wir uns mit den bereits erwähnten Pfadfindertechniken und zeigen unsere kreative Seiten. Wir machen Sport und verwirklichen unsere Ideen in unserer Gemeinschaft.
Egal ob wir einen Wettkampf (zB beim Georgs-Patrullenwettkampf oder beim Bezirksabenteuer) haben, unterwegs sind (Lager, Wanderung) oder auch einfach nur eine normale Heimstunden haben, Spaß, Wissen und Abenteuer prägen die GuSp.

Wie

Unser Ziel

Bewältigen individueller und alterstypischer Entwicklungsaufgaben, unterstützt durch Arbeitsformen und Methoden der GuSp-Stufe, das heißt:

  • Selbstständiges Gestalten der Patrulle als soziales System;
  • Erkennen, nutzen und erweitern eigener Fähigkeiten und Interessen; die Vertretung dieser erproben und den Anforderungen und Erwartungen anderer gegenüber zu stellen;
  • Auseinandersetzen mit der eigenen Geschlechtsidentität und thematisieren der Beziehungen zum anderen Geschlecht;
  • Lernen mit Risikosituationen verantwortungsvoll umzugehen, Risiken zu wagen und eigene Grenzen auszuloten.
  • Vorbereitet werden auf die CaEx-Stufe.

Unsere Methoden

  • Abenteuer
    Spannende und kreative Geschichten erleben, phantasievolle Lösungen für gestellte Aufgaben finden, Spaß haben, ausbrechen aus gewohnten Bahnen, das Leben und Probleme aus einer anderen Sicht sehen
  • Erprobungssystem
    Das Erprobungssystem mit seinen Schwerpunkten, Themenkreisen und Aufbauerprobungen bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten sich selbst zu entdecken und weiterzuentwickeln.
  • Patrulle
    Die Gruppe (4 bis 8 GuSp) in der die jede/r Ideen erfinden, diese in die Tat umsetzen und dabei ihre/seine Fähigkeiten einbringen kann um gemeinsam Aufgaben zu bewältigen. Jede/r ist wichtig für die Patrulle, ohne dich wäre es eben nicht diese, eure Patrulle.
  • Patrullenrat
    Der Patrullenrat ist der Kreis, in dem die Patrulle ihr gemeinsames Leben bespricht und plant. Jedes Patrullenmitglied hat Sitz und Stimme darin. Hier kann jedes/r einzelne GuSp direkten Einfluss auf das Geschehen in der Patrulle und auch im Trupp nehmen
  • Wettbewerb
    Kinder im GuSp-Alter wollen gerne wissen, "wo sie stehen". Die Methode des Wettbewerbs bietet ihnen dazu während der GuSp-Zeit Gelegenheit. Der Wettbewerb entspricht also einer Standortbestimmung für die Patrulle. Wie das Abenteuer, sollte auch der Wettbewerb die Koordination und Zusammenarbeit innerhalb der Patrulle fördern und fordern!
  • Trupprat (Kornetten treffen sich mit den Führern) und Patrullenämter (spezielle, einem GuSp übertragene Aufgabe in der Patrulle)

Die 8 Schwerpunkte im Gesetz

  • Leben aus dem Glauben
    Aktiv an der Entwicklung des religiösen Lebens in der Gemeinschaft (Patrulle/Trupp/Gruppe) teilnehmen; sich mit den Anforderungen der Religionsgemeinschaft auseinandersetzen.
  • Verantwortungsbewusstes Leben in der Gemeinschaft
    Seinen Platz in der Gemeinschaft ausfüllen; demokratische Spielregeln einhalten.
  • Weltweite Verbundenheit
    Das Leben und die Eigenarten anderer achten; die Gemeinsamkeiten des Weltpfadfindertums kennenlernen und sich damit beschäftigen.
  • Kritisches Auseinandersetzen mit sich selbst und der Umwelt
    Fähig sein, seine Eigenschaften kritisch zu betrachten und eigene Schwächen zu überwinden; Informationen und Anweisungen überdenken.
  • Einfaches und naturverbundenes Leben
    Zusammenhänge in der Natur erkennen, das Leben in der Natur bewältigen und das Anvertraute sinnvoll nutzen.
  • Bereitschaft zum Abenteuer des Lebens
    Bereit sein, Aufgaben anzupacken und das Beste daraus zu machen.
  • Schöpferisches Tun
    Sich in der Gemeinschaft musisch betätigen; die eigenen Talente entdecken und ausbauen.
  • Körperbewusstsein und körperliche Leistungsfähigkeit
    Die Entwicklung des Körpers (zB Pubertät) kennen; sportliche Aktivitäten zur Förderung der Gesundheit ausüben.

Siehe auch die Seite zu den Schwerpunkten

Noch mehr gibt es auf der PPÖ Seite